Skip Navigation

Fachpresse, 28.04.2016, 10:44

thyssenkrupp eröffnet neues Achsmontagewerk für den Kunden Audi in Mexiko

 „Just-in-Time/just-in Sequenz“-Belieferung für das Audi Q5-Modell in San José Chiapa

 Komponentensparte des Konzern weiter auf Wachstumskurs in Nordamerika

thyssenkrupp hat heute einen neuen Zulieferstandort für die Automobilindustrie in Mexiko eröffnet. Am Standort San José Chiapa produziert das Unternehmen von nun an Vorder- und Hinterachsen für den Kunden Audi. Das neue Achsmonatewerk von thyssenkrupp liegt direkt in dem von Audi errichteten Industriepark in San José Chiapa. Dort wird ab diesem Jahr das neue Q5-Modell des Autobauers vom Band laufen. Auf einer Fläche von rund 6.000 Quadratmetern montieren bis zu 160 Mitarbeiter von thyssenkrupp rund 175.000 Achsmodule im Jahr und liefern sie im „Just-in-Time/Just-in Sequenz“-Verfahren direkt an die Produktionsstraße des Kunden.

„Wir sind sehr stolz darauf, Teil einer großen und modernsten Autoproduktionsstätte der Welt zu sein. In dem international hart umkämpften Montage- und Logistikgeschäft zählen einzig Qualität und Liefertreue. Wir sind sehr froh darüber, dass wir von unserem Kunden Audi für dieses Projekt nominiert wurden und einen weiteren Werksstandort hier in Mexiko ansiedeln konnten“, betont Thomas Müller, CEO des automobilen Montage- und Logistikgeschäfts von thyssenkrupp, während der feierlichen Eröffnung des neuen Werks. Im nur 70 Kilometer entfernten Puebla betreibt thyssenkrupp bereits einen Achsmontagestandort für den Kunden Volkswagen. Von dort beliefert thyssenkrupp sämtliche Modellplattformen von Volkswagen in Mexiko mit Vorderachsen.

Das Achsmontagegeschäft ist durch eine enge Anbindung an den Montageprozess der Automobilhersteller gekennzeichnet. In Taktzeiten von teilweise 45 Sekunden werden die Achsmodule montiert und „just-in-sequence/just-in-time“ ausgeliefert. Bei diesem Verfahren wird jede Komponente präzise zum Zeitpunkt ihres Einbaus in das Fahrzeug an den Kunden geliefert. So vergehen zum Beispiel im neuen Werk in San José Chiapa von der Bestellung durch den Kunden bis zur Auslieferung der kompletten Achse gerade einmal ca. 200 Minuten.

thyssenkrupp ist ein langjähriger Partner der Automobilindustrie in Mexiko. Seit den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts produziert das Unternehmen in Mexiko Komponenten für den nordamerikanischen Automobilmarkt. Heutzutage betreibt der Konzern im Land vier Komponenten-Zulieferstandorte. Das Produktspektrum umfasst Motor- und Lenkungskomponenten, Federn und Stabilisatoren sowie die Montage von Achsmodulen. Derzeit baut thyssenkrupp seine Zuliefererpräsenz in Mexiko weiter aus und treibt damit seinen profitablen Wachstums- und Regionalisierungskurs in Nordamerika weiter voran. Allein in diesem und dem letzten Geschäftsjahr hat der Konzern in Mexiko neue automobile Zulieferwerke im Umfang von rund 270 Millionen Euro eröffnet bzw. neu lokalisiert. Zwei Produktionsstandorte für Fahrwerks und Antriebskomponenten sind derzeit noch im Bau. Aufgrund der guten Auftragslage sollen in diesem Jahr noch weitere Investitionen folgen.

thyssenkrupp in der Automobilindustrie

thyssenkrupp ist weltweit einer der führenden Werkstoff- und Komponentenzulieferer für die Automobilindustrie. In neun von zehn Pkw der Premiumklasse sind Komponenten des Unternehmens verbaut. In jedem dritten Lkw befinden sich Antriebskomponenten von thyssenkrupp. Der Umsatz, den thyssenkrupp im Geschäftsjahr 2014/2015 im Automobilsektor erzielt hat, liegt bei rund 9,8 Milliarden Euro. Zu den Kunden zählen nahezu alle großen Automobilhersteller.

thyssenkrupp Business Area Components Technology

thyssenkrupp produziert mit rund 29.000 Mitarbeitern weltweit Hightech-Komponenten für die Automobilindustrie und den Maschinenbau. Im Automobilsektor reicht die Produktpalette von gebauten Nockenwellen und Zylinderkopfmodulen mit integrierten Nockenwellen über Kurbelwellen, Lenkungs- und Dämpfersystemen bis hin zu Federn und Stabilisatoren sowie der Montage von Achsmodulen. Im Industriebereich liefert thyssenkrupp Komponenten für Baumaschinen, Windkraftanlagen und zahlreiche Anwendungen des allgemeinen Maschinenbaus. Die Business Area Components Technology erreichte im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz in Höhe von 6,7 Milliarden Euro.

nach oben