Skip Navigation

Systemmontage

thyssenkrupp bietet unterschiedliche Partnerschaftsmodelle innerhalb der Modul- und Systemmontage.

Die Systemmontage beinhaltet die Montage kompletter Vorder- und Hinterachsen. Hieran anknüpfend ist auch die Montage des Antriebsstranges als Verbindung der Achsen miteinander oder die Montage der Motoraggregate möglich. Diese komplexen Systeme erfordern eine Aneinanderreihung von Montageschritten, die in sogenannten Montagelinien durchgeführt wird.

Bei der Auslegung der Montageanlagen wird ein flexibles Montagekonzept angestrebt. Dies erlaubt es, auf Schwankungen in Menge und Taktzeit sowie eventuelle Änderungen der Montageumfänge flexibel und kostengünstig zu reagieren. Folgende Aspekte sind für die Montageumfänge wesentlich:

  • Einsatz von handgeführten EC-Schraubern mit Überwachung von Drehmoment und Drehwinkel
  • Sicherstellung der weltweiten OEM-Qualitätsstandards
  • Individualsoftware für Dokumentation und Rückverfolgbarkeit
  • Robustes Design, maximale Verfügbarkeit
  • Prozessabsicherung durch Poka-Yoke, Pick to Light
  • Notstrategien für alle Prozessschritte
  • Ergonomie und Arbeitssicherheit nach europäischem Standard
  • Einsatz von Handlingsgeräten wo erforderlich
  • Flexibilität zur Erweiterung auf zusätzliche Fahrzeugvarianten
  • Absicherung der Nacharbeit analog zum Serienprozess
  • Montage aller Module in Sequenz gemäß Feinabruf
nach oben